„Künstliche Intelligenz“

Heraeus Bildungsstiftung und
Senckenberg laden ein

Am 9. Mai 2019 erwartet Sie im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt eine Podiumsdiskussion im Rahmen der Reihe Pro Diversity. Wie immer geht es um ein brandaktuelles Thema, diesmal
„Künstliche Intelligenz – eingeklemmt zwischen Macht, Maschine und Moral“.

Viele sehen große Chancen im Einsatz künstlicher Intelligenz. Doch selbst Tesla-Chef Elon Musk warnt vor deren Gefahren. Die Technologie sei viel gefährlicher als Atomwaffen und das größte
Risiko für unsere Zivilisation. Laut einer Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) glauben 48 Prozent der Befragten in Deutschland, dass der Mensch die Kontrolle beim Verhältnis Mensch-Maschine verlieren werde.

Welche Chancen und Gefahren birgt Künstliche Intelligenz? Schafft sie Arbeitsplätze in demselben Maße, wie sie sie verschwinden lässt? Wer behält die Macht über die Programmierung und wie
autonom werden Maschinen? Spannende Fragen, die einem spannenden Podium gestellt werden: Dr. Petra Bahr (Regionalbischöfin des Sprengels Hannover), Prof. Dietmar Harhoff, PhD (Direktor des Max-Planck-Instituts für Innovation und Wettbewerb sowie Innovationsberater der Bundes-
regierung), August Zirner (Schauspieler und Musiker) sowie Moderator Manuel Hartung (Ressortleiter Chancen der ZEIT und Herausgeber von ZEIT Campus) erwarten Sie.

Was?
Podiumsdiskussion Pro Diversity: „Künstliche Intelligenz – eingeklemmt zwischen Macht, Maschine und Moral“

Wann?
Donnerstag, 9. Mai 2018, 18.00 Uhr

Wo?
Senckenberg Naturmuseum, Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt

Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich, bitte hier klicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.