„Warum handeln wir nicht, obwohl wir so viel wissen?“

Dieser Frage stellt sich das Senckenbergforum zum Abschluss der Vortragsreihe “ Bedrohte Vielfalt – Der Artenschwund und seine Folgen“.

Fast 30 Jahre sind seit dem ersten globalen Klimagipfel in Rio vergangen – wie viel hat sich seitdem im Bewusstsein der Bevölkerung und der verschiedenen gesellschaftlichen Stakeholder getan? Welchen Stellenwert haben umweltrelevante Einstellungen für umweltgerechtes Verhalten? Wie lassen sich die dringend notwendigen gesellschaftlichen Veränderungsprozesse einleiten und befördern?

Diese und weitere Fragen diskutieren u.a. Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese, Direktorin des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum (SBiK-F) und Vizepräsidentin der Leibniz-Gemeinschaft sowie Prof. Dr. Thomas Potthast, Professor für Ethik, Theorie und Geschichte der Biowissenschaften an der Universität Tübingen.

Was? Senckenbergforum „Bedrohte Natur – bedrohte Menschheit: Warum handeln wir nicht, obwohl wir so viel wissen?“
Wann? Mittwoch, 27.02.2019, 19.15 Uhr
Wo? Hörsaal, Arthur-von-Weinberg-Haus, Robert-Mayer-Straße 2, 60325 Frankfurt

Lasst uns drüber reden

Und zwar beim ersten „Youth Earth Talk“ am Freitag, den 22. März.
Dort habt Ihr Gelegenheit, Euch mit anderen über Eure Visionen und Ideen, aber auch Fragen zu Biodiversität, Klimawandel und Umweltschutz auszutauschen.

Registriert euch jetzt: https://www.senckenberg-foerderverein.de/projekte/aktuelle-projekte/

Der „Youth Earth Talk“ wird veranstaltet vom Förderverein Senckenberg e.V.

Heute ist der Tag des Igels!

Und zu diesem feierlichen Anlass können Sie eine einjährige Patenschaft für unseren exotischen Langschnabeligel gewinnen.
Schon gewusst? Der Langschnabeligel kommt nur auf der zweitgrößten Insel der Erde vor: Neuguinea.

Foto: Gulia Daley

Auf Facebook können Sie an der Verlosung teilnehmen – viel Glück!

Überhaupt ist eine Exponat-Patenschaft im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt eine gute Idee: www.senckenberger-pate-werden.de

Abendliche Forschungsreise ans Rote Meer

Gestern abend waren Senckenberg-Mitglieder mal wieder unterwegs. Diesmal ging es mit Dr. Friedhelm Krupp, Leiter der Sektion Ichthyologie in Frankfurt, ans Rote Meer – mit interessanten Gesprächen und einem Blick in die marinen Sammlulngen. Vielleicht sind Sie beim nächsten Mal dabei?

Der Senckenberg-Weihnachtsdino hat beschert!

Und das sind die Gewinner unserer Weihnachtsverlosung 2018:

Ursula Basten, Dr. med. Ulrich Becker, Ralf Bredemeyer, Melanie Dippel, Dirk Freudenberg, Simone Frohnwieser, Marko Gehre-Weigold, Dorothea Glebe, Hans-Georg Goebel, Dr. Manfred Hannig, Doris Heinz, Dr. Angelika Hesse, Alexander Hucke, PD Dr. Dorte Janussen, Lars Kempkens, Monika Krökel, Mark A. Lyle, Leonie Meinecke, Frank Müller, Jutta Oelkers-Schaefer, Vincent Pflüger, Waldtrud Rau, Dr. Kirsten Rauber, Thomas Renner, Dagmar Schabarum, Eberhard Schaub, Joachim Schughart, Bettina Trabandt, Frederik Unser, Martin Vennik, Arne Weyerhäuser, Anlan Xu, Dipl.-Ing. Hans-Josef Zanacchi, Christoph Zanke

Herzlichen Glückwunsch! Ihre Gewinne sind bereits per Post an Sie unterwegs.

Neues Jahr, neues Glück!

Liebe Mitglieder,

das Jahr 2018 verging wie im Flug und schon klopft 2019 an die Tür. Aber das Ende von 2018 ist kein Grund zur Traurigkeit. Auch 2019 erwartet Sie bei Senckenberg wieder ein abwechslungsreiches Programm mit vielen bunten Veranstaltungen und Aktionen.

Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr 2019!

Herzliche Grüße

Ihre

Silke Tomé & Theresia Jekel

Senckenberg sagt Danke!

Liebe Mitglieder,

viele von Ihnen sind unserem Aufruf gefolgt und haben für den Raum „Meeresforschung“ gespendet. Wir danken allen Spender*innen für Ihre Unterstützung und freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf das Neue Museum!

Unsere neue NFM-Ausgabe ist da!

Titel NFM Ausgabe 149

Pünktlich zum neuen Jahr erscheint auch diesmal die neue Ausgabe unserer beliebten Zeitschrift „Natur.Forschung.Museum“.

Diesmal können Sie Senckenberg Wissenschaftler*Innen auf ihrer Expedition in den arktischen Svalbard-Archipel begleiten. Neben neuen Entdeckungen erwarten Sie aber auch altbekannte Gesichter, wie etwa unser beliebtes Exponat „Anakonda mit dem Wasserschwein“, über die es in dieser Ausgabe noch viel neues zu erfahren gibt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre.