Grabungscamp in Karungu

Zeitreise ins Miozän

In Kenia wird mithilfe von Ausgrabungen schon seit langem untersucht, welche Umweltbedingungen dazu führten, dass sich vor 25 bis 20 Millionen Jahren die Pavianartigen von den Menschenaffen trennten. Im Dorf Karungu am Victoriasee erforscht ein Senckenberg-Team, warum hier, anders als an nur 150 Kilometer entfernten Orten, anscheinend gar keine Primaten lebten – dafür ist die ausgegrabene Säugetier-Fauna höchst vielfältig.

Der Senckenberger Dr. Thomas Lehmann reist seit 2003 regelmäßig nach Kenia, um nach Fossilien zu graben. Er weiß eine Menge über den „Kraftakt“ Grabungsexpedition zu berichten. Denn die Fossiliensuche ist nur ein kleiner Teil seiner Arbeit; im Vorfeld und vor allem vor Ort muss er Planungs- und Organisationstalent beweisen. Folgen Sie ihm auf die spannende Forschungsreise in ein kleines afrikanisches Dorf.

Grabung in Kenia. Foto: Thorsten Wenzel

Was?
Vortrag „Grabungscamp in Karungu – Zeitreise ins Miozän“ von und mit Dr. Thomas Lehmann, Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt

Wann?
Donnerstag, 13. Juni 2019, 19.15 Uhr (Einlass ab 18.45 Uhr)

Wo?
Hörsaal des Senckenberg Bodiversität und Klima Forschungszentrums, Georg-Voigt-Straße 14, 60325 Frankfurt

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Sofern Sie einen Behindertenparkplatz benötigen, setzen Sie sich bitte einige Tage vor dem Vortragstermin mit Dr. Julia Krohmer in Verbindung: julia.krohmer@senckenberg.de